Freitag, 25. September 2020

Meine Rezension zum Buch Revolution der Imperien!

Titel: Revolution der Imperien
Autor: Tony Gonzales
Umfang: 704 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erstauflage: 19. Juni 2008
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783442667521

Inhalt des Buches: Über Jahrhunderte haben sich die politischen Spannungen aufgebaut und es genügt ein Funke, um aus Worten einen totalen Krieg zu machen. Drei scheinbar unabhängige Ereignisse erwecken diesen Funken zum Leben: ein Klon ohne jede Erinnerung erwacht zum Leben, nur um gnadenlos gejagt zu werden, weil er wie niemand sonst Macht auf New Eden verkörpert. Ein ungeliebter Botschafter wir unversehens zum entscheidenden Faktor der Entwicklungen auf New Eden und gleichzeitig wird Tibus Heth zum Anführer einer Revolution auf einem Unternehmungsplaneten, die den Lauf der Geschichte ändern wird.

Meine persönliche Bewertung:
(4 von 5 Sternen)


Mein Fazit zum Buch:
Mir gefällt der Roman insgesamt recht gut. Der Anfang ist nach meiner Meinung vielversprechend und somit beginnt das Buch stark. Ohne große Spoiler verteilen zu wollen, es gibt einige Wendungen im Laufe des Buches, welche ich so nicht erwartet hätte. Allerdings gibt es auch Phasen die für meinen Geschmack etwas zu langatmig geschrieben sind. Alles in Allem aber ein gutes Buch, welches ich für Eve-Fans empfehlen würde. Dies war meine Rezession zu diesem Buch, sobald ich die weiteren Bücher Das brennende Leben und Templer Eins gelesen habe, werde ich dazu auch meinen Senf beitragen. Ich werde demnach berichten.

In diesem Sinne.

Euer Schattentanz
Fly Safe o7

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gemeint ist wohl eher eine Rezension...

Schattentanz hat gesagt…

@Anonym
Du hast natürlich recht. Ich habe es nun angepasst. Schande auf mein Haupt. Mein Lektor wird ne saftige Gehaltskürzung hinnehmen müssen :)

Neovenator hat gesagt…

Das brennende Leben habe ich nach ca. 50 Seiten aufgegeben.
Die beiden von Tony Gonzalez sind aber klasse.

Schattentanz hat gesagt…

@Unknown
Dann würde ich in diesem Fall davon ausgehen, dass die das Buch nicht wirklich gefallen hat.

Ich werde die Tage mit dem Buch anfangen. Ich kann daher noch nix dazu sagen, aber aufgrund der Tatsache, dass ich auf jeden Fall eine Rezesion zum dem Buch schreiben möchte, werde ich es auch komplett lesen. Sollte es mir so gar nicht gefallen, wirst du das dann spätestens erfahren, wenn ich die Rezesion zu dem Buch hier geschrieben habe :-)

Barkkor hat gesagt…

Also Revolution der Imperien fand ich auch super. Templer Eins fand ich ebenfalls genial, geht aber eher in Richtung Dust 514.
Das brennende Leben habe ich nach 120 quälenden Seiten leider weg gelegt und nie wieder angefasst.